Triell: Rot, Grün,Gelb oder schön ist es in der Opposition zu sein…

Nach dem etwas lahmen Duell gestern durften auch weitere Kollegen aus dem Regierungskabarett im Fernsehen Rede und Antwort stehen.

Weil ich heute nicht sehr motiviert bin möchte ich es kurz machen.

spitzfindiger, frecher, witziger, konkreter, abgrenzender, (etwas) emotionaler, diskussionsfreudiger, besser moderiert…

ich bin wahrlich kein Freund der FDP,muss jedoch sagen,dass der Kollege einen guten und bestimmten Eindruck gemacht hat und einige Parteiziele durchaus vertretbar sind. Sogar bei dem grünen Kollegen konnte ich das ein oder andere Mal gedanklich abnicken. Der Genosse Lafontaine hat leider eine Art,die ich nicht “ab kann”. Objektiv und inhaltlich kann ich zu seinen Aussagen wenig sagen,da ich irgendwie sofort gedanklich dicht mache,wenn er zu reden beginnt. Eigentlich keine gute Eigenschaft für einen Politiker. Berührt mich nicht und er kann mich fachlich auch nicht wirklich überzeugen. Da hätte ich lieber seinen Genossen Gysi gesehen,der hätte mich vielleicht zu einem Kreuzchen und das ein oder andere Lächeln eher überreden können.

Ich hätte so eine Diskussion auch gerne mit einigen der “Pariahs” gesehen. Also mit denen, die keiner offiziell mag und so verachtet sind,die aber doch jedes Jahr wieder gewählt werden. Und das nicht nur im Osten,wie es immer so schön heisst… Auch die heimlichen Aufsteiger des Jahres, die Piratenpartei wäre schön gewesen. Die hätte ich definitiv unterstützt,wenn sie ansatzweise ein sinnvolles Programm/Konzept hätten und nicht nur ein paar interessante Thesen. Den Kollegen würde ich vorschlagen,ein Programm auf breiter Ebene herauszuarbeiten und diesen mutmasslichen Pädophilen loszuwerden (wenn er schuldig sein sollte). Dafür habe ich absolut kein Verständnis und nur zu investigativen Zwecken muss ich diesen Mist auch nicht auf meinen privaten Geräten sammeln.

You can leave a response, or trackback from your own site.